bootstrap templates

LOGBOOK 2018

Building of a Zenith CH601XL-B "Zodiac"

JANUAR 2018

Total build time: 1043 h (+ 15 h)

1. Januar 2018 (2.0 h): Einbau der Treibstoffleitungen bis zum Rotax-Veteiler, Einbau der Druckausgleichsröhre für die beiden Vergaser.


4. Januar 2018 (1.0 h): Einbau Hitzeschilder zwischen Auspuffanlage und Kühlwasser-/Ölschläuchen.


6. Januar 2018 (2.0 h): Einbau Hitzeschilder, Einbau Ölschläuche.


15. Januar 2018 (1.0 h): Ausbau der alten mechanischen Treibstoffpumpe. Loravia.com hat mir unter anderem eine neue Treibstoffpumpe geschickt, die eingebaut wird. Ausserdem habe ich jetzt die beiden Gummimanschetten für die Vergaser, die aufgrund der 5-Jahresfrist noch gewechselt werden müssen.

20. Januar 2018 (1.0 h): Einbau neue Treibstoffpumpe inklusive neuer Gummi-/Papierdichtung. Anschluss der Treibstoffleitungen.


21. Januar 2018 (1.0 h): Einbau Kühlflüssigkeit-Augleichsbehälter. Der Behälter war gemäss Plänen CZAW zu tief montiert (mehr als 250 mm unterhalb des Ausgleichsgefässes über dem Rotax-Motor). Mit der neuen Positionierung am linken Motorträger wird jetzt diese Limite eingehalten.


22. Januar 2018 (2.0 h): Einbau/Kontrolle Gummimembrane rechter Vergaser; Einbau aller Treibstoffschläuche inklusive Firesleeves.


27. Januar 2018 (1.0 h): Einbau Öltank, Kabelbinder für alle Leitungen.


28. Januar 2018 (2.0 h): Einbau Überlaufgefäss Kühlwasser inkl. allen Leitungen. Einbau/Kontrolle Gummimembrane linker Vergaser. Einbau aller Ablaufschläuche (Kühlung, Ölbehälter, Vergaser-Auffangtassen, Airbox). Einbau Anschlüsse für Synchronisierung der Vergaser.

29. Januar 2018 (1.0 h): Kontrolle der beiden Vergaser-Schüsseln, Einbau der Tropftassen; Checkliste für 1st start teilweise abgearbeitet.


30. Januar 2018 (1.0 h): Dichtheitstest des Treibstoffsystems mit Druckluft bei 0.5 bar, keine Undichtheiten erkennbar. Treibstoff-Drucksensor (0 - 0,5 bar) und Druckschalter (0,15 bar) funktionieren einwandfrei. CHT, Öltemperatur und CHT zeigen ebenfalls bei Aufheitzen richtig an. Die Treibstoffleitungen werden mit Druckluft schon einmal "durchgespühlt".

"Man must rise above the Earth — to the top of the atmosphere and beyond — for only thus will he fully understand the world in which he lives."

Socrates

FEBRUAR 2018

Total Baustunden: 1048 h (+ 5 h)
3. Februar 2018 (0.0 h): Heute war ich beim Erstflugseminar EAS im Birrfeld, das vor dem first flight besucht werden muss. Gestern habe ich bei der BEA (Bureau d'Enquêtes et d'Analyses pour la sécurité de l'aviation) in Paris Le Bourget und kurz vor dem Rückflug noch im Flughafenmuseum.

4. Februar 2018 (2.0 h): Check des Magnetstopfens auf Späne gemäss Line Maintenance Manual (muss vor der Erstinbetriebnahme vorgenommen werden). Wiedereinbau des Magnetstopfens mit 25 Nm Drehmoment, Sicherung mit Sicherungsdraht.

Ausserdem plane ich noch den Einbau eines Überbrückungssteckers, der im Falle einer schwachen Batterie resp. auch zum Laden der Batterie verwendet werden kann.


5. Februar 2018 (2.0 h): Überbrückungsstecker für Batterie auf der rechten, unteren Seite am Brandspant eingebaut. Der Stecker kann direkt von aussen eingesteckt werden (kleine Öffnung in Motorhaube-Unterteil).

9. Februar 2018: Heute ist die neue Makita-Poliermaschine angekommen - gemäss Kollegen im Internet, die auch mit Nuvite ihr Flugzeug poliert haben, DIE Referenzmaschine. Mal sehen, wie das wird...

18. Februar 2018 (1.0 h): Motorhaube angepasst für externen Stromanschluss/Überbrückungsstecker. Ausserdem habe ich das aktuelle Gewicht aller Rumpfkomponenten gewogen:

- Nose Gear (NG) = 90.5 kg

- Left Gear (LG) = 65.4 kg

- Right Gear (RG) = 65.8 kg

- Kabinenhaube = 9.6 kg

- Höhenleitwerk (HLW) = 7.5 kg

- Radverkleidungen (3 Stück) = 2 kg

--> TOTAL RUMPF INKL. HLW/SLW = 240.8 kg